Teaser 920x300

Das Debütanten-Casting zum Kölner Floraball am 11. Juni 2016

Die Premiere des Kölner Floraballs im Rahmen der Wiedereröffnung der Kölner Flora im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg.

Das künstlerische Rahmenprogramm mit dem Einzug der Debütanten, dem Auftritt der ersten Solisten des Wiener Staatsballetts, der Verleihung des Kölner Opernpreises an den Bassbariton Samuel Youn, dem Auftritt der Weltmeister im Formationstanzen sowie
dem sensationellen Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Tanz begeisterte die Gäste.

Nach der erfolgreichen Premiere ist die Bitte an uns herangetragen worden, die Tradition des Floraballs fortzusetzen und ihn – wie schon vor mehr als 150 Jahren - als gesellschaftliches Highlight der Stadt zu etablieren.

Das tun wir gerne: Am Samstag, 11. Juni 2016, findet der zweite traditionelle Floraball statt.

Erster Programmpunkt wird wieder der Auftritt der Debütanten sein, die dann ihr tänzerisches Können zu Walzerklängen des Orchesters der Hochschule für Musik und Tanz unter Beweis stellen und stimmungsvoll den Abend eröffnen.

STADTMARKETING KÖLN und die Tanzschule van Hasselt haben gemeinsam die jungen tanzbegeisterten Menschen aufgerufen, sich für das Debütanten-Casting zum Kölner Floraball 2016 beworben haben.

Diesem Aufruf sind zahlreiche Bewerber gefolgt, die sich als Einzelperson oder Tanzpaar bewerben konnten. Voraussetzung waren Grundkenntnisse im Tanzen. Die Auswahl aus den vielen sehr guten Bewerbungen zu treffen fiel der Jury nicht leicht. Denn viele der jungen Menschen entsprachen den Bewertungskriterien u.a. der tänzerischen Grundfähigkeiten im Walzertanz, einer Polonaise sowie dem persönlichen Auftritt. Die Jura war sehr angetan von den emotionalen Aussagen der Debütantenbewerber, warum sie den Kölner Floraball 2016 miterleben möchten. Für viele ist die Flora ein Ort, an dem man Kultur auf hohmen Niveau erleben kann und der Ball bietet die passende Gelegenheit.
Vor dem Casting wurde der 15- minütige Film der Premiere des Kölner Floraballs 2014 gezeigt, der die Debütanten auf ihr Vorhaben eingestimmt hat und von dem sie sehr begeistert waren.

Ab Januar 2016 werden die Paare von der Tanzschule van Hasselt für ihren großen Auftritt trainiert und erhalten neben dem tänzerischen Know How auch den ein oder anderen Tipp, um sich in der Kölner Gesellschaft perfekt zu bewegen.

Die Debütanten werden mit Ballkleider und Fräcken ausgestattet und erhalten am Ballabend ein Profi Haar- und Make up Styling.

Die Kölner Flora:
Die Flora inmitten des Botanischen Gartens ist einer von Kölns schönsten hístorischen Veranstaltungsorten, wenn nicht sogar der schönste.

1864 wurde die Flora aufgrund einer privaten Initiative honoriger Herren der Kölner Wirtschaft als Aktiengesellschaft eröffnet und musste ihren Platz am heutigen Hauptbahnhof wegen dessen Neubaus räumen.

Der Botanische Garten, der damals wohlhabenden Bürgern vorbehalten war, war als neuer exklusiver Standort besonders geeignet.

Als Mittelpunkt der neuen Anlage wurde das sogenannte „Palmenhaus der Stadt Köln, welches das ursprüngliche Gebäude der Flora darstellte, für repräsentative Zwecke erbaut. Einmalig war die Kombination aus Gusseisen und Glas, das charakteristische Merkmal der Kölner Flora. Die festliche Eröffnung fand am 14. August 1864 mit großem Ball, Konzert und Feuerwerk statt.

Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg fehlten für den Wiederaufbau im alten Stil die finanziellen Mittel, so dass das ehemalige Tonnendach aus Glas durch ein ziegelgedecktes Walmdach ersetzt wurde. Die Fassade blieb weitgehend erhalten.

Seit 2011 wird die Flora nach altem Vorbild generalsaniert und erhielt wieder ein Tonnendach.

Im Rahmen der Wiedereröffnung der neu gestalteten Flora veranstaltet CITYMARKETING KÖLN in Kooperation mit KölnKongress am 14. Juni 2014 die Premiere des Kölner Floraballs.

Die Kölner Florarose:
Der Botanische Garten in Köln ist nicht nur ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel für Kölner und Gäste, sondern Heimat von mehr als 10.000 Pflanzen. Die Rose gilt als Königin der Blumen und somit lag es nahe, sie im Rahmen der Wiedereröffnungsfeierlichkeiten in den Mittelpunkt zu rücken.

Die Idee einer Kölner Florarose, schien zu Beginn völlig irreal. Aber ein Anruf bei einem der besten Rosenzüchter Deutschlands, der Rosenschule W. KORDES’ SÖHNE signalisierte Offenheit. Meist stehen Namen von königlichen Hoheiten dafür Pate und nun kam diese ungewöhnliche Anfrage, die einen interessanten Hintergrund hatte.

Denn die Rose sollte es mit der Wiedereröffnung der Kölner Flora im Juni 2014 geben. Thomas Proll, dem Rosenzüchter von W. KORDES’ SÖHNE ist der Botanische Garten der Stadt sehr gut bekannt und deshalb freute es ihn besonders, diese Partnerschaft einzugehen.

Auch die Rosenschule ist eine Institution mit einer 127-jährigen Tradition. Mit dieser Historie kann sich die Firma Kordes zweifelsohne als „Traditionsbetrieb“ bezeichnen und ist heute als eines der führenden Unternehmen in der Rosenbranche weltweit aktiv, eine echter „global player“ in Sachen Rosen also.

Zwischenzeitlich ist die Kölner Florarose schon über 10.000mal in der ganzen Welt verkauft wurden.

Im Rahmen des Kölner Floraballs 2016 wird es eine Tombola geben, deren Reinerlös „Wir helfen“ und den Freunden des historischen Archivs zugute kommt.

Bei Interesse steht Ihnen die Geschäftsstelle von STADTMARKETING KÖLN unter Tel.: 0221 - 92 31 717 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Adresse

  • Heumarkt 14
    50667 Köln

Kontakt

  • +49 (0)221 33 77 32 - 0
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Mo-Fr 8.30-17.30h
Sa-So geschlossen