ksta teaser

Baustellenverkleidung in der Kölner Innenstadt

Wir als STADTMARKETING KÖLN begrüßen die Ergänzung des Innenstadthandelsangebotes durch attraktive Händler sehr.

Besonderes Augenmerk sollte darauf gelegt werden, dass sich die Baustelle während der Umbauarbeiten attraktiv darstellt. Dies könnte mit einer großflächigen Baustellenverkleidung am Gerüst erfolgen, die in einer ansprechenden Gestaltung Lust auf den neuen Anbieter macht und das Eröffnungsdatum kommuniziert. Außerdem sollten die Baumaßnahmen auf ein Minimum an Zeit beschränkt werden, um Ordnung und Sauberkeit während der Bauzeit zu wahren und die damit verbundenen Einschränkungen für Nachbarn und Besucher der Innenstadt gering zu halten.

Deshalb können wir die aktuelle Darstellungsform der Immobilie Schildergasse/Ecke Hohe Strasse nicht begrüßen. Die Baustellenverkleidung ist eher kontraproduktiv und läßt das Stadtzentrum an solch prominenter Stelle nicht positiv darstellen.

Außerdem zieht sich der Bauprozess schon über einen sehr langen Zeitraum mit ungewissem Ende.

Da die Baustellenverkleidung zusätzlich von der Hauswand absetzt wurde, beeinträchtigt sie die Erkennbarkeit umliegender Geschäfte.

Es wurde bereits ein Konzept von STADTMARKETING KÖLN und der Stadt Köln für städtischen Baustellen erarbeitet, welches auch umgesetzt wird.

Dieses gilt nicht für private Baustellen, sollte aber aus unserer Sicht auch dafür angewandt werden und in die Baugenehmigung einfließen.