ksta teaser

Neue Führung bei City-Marketing Köln

„Wir wollen uns mit Europas Besten messen" – Neuer Vorsitzender Helmut Schmidt setzt auf traditionelle Stärken Kölns

Mit neuer Führung stellt sich City-Marketing Köln der Aufgabe, Kölns Wahrnehmung als liebenswerte und attraktive Stadt für ihre Bürger, ihre Wirtschaft und ihre Gäste aus der ganzen Welt zu erhalten und zu fördern.

„Köln darf sich nicht länger unter Wert verkaufen. Besinnen wir uns auf unsere Stärken, die unsere Stadt als weltoffene Metropole seit über 2.000 Jahren prägen", sagt der neue Vorstandsvorsitzende Helmut Schmidt, der nun an der Spitze einer „starken Mannschaft aus engagierten, kompetenten Kölnern" aus Kunst und Kultur, Bildung und Wissenschaft, Wirtschaft und Handel antritt. „Zu den vielen guten Ansätzen, in die Attraktivität dieser Stadt zu investieren, tragen wir die Schlagkraft der Kölner Wirtschaft bei. In den Kölner Unternehmen gibt es den Willen und die Mittel, sich zu engagieren. Dieses Potenzial werden wir – stärker als bisher – aktivieren, in ausgewählten Projekten bündeln und im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße bringen. Wir werden Mitstreiter in allen Bereichen des öffentlichen Lebens finden. Und wir werden die Kölner Bürger direkt einbeziehen."

 

 

Die Führungsarbeit wird in einem vierköpfigen geschäftsführenden Vorstand konzentriert, der am 29.03.2012 auf der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt wurde. Er wird ergänzt durch einen erweiterten Vorstand aus Repräsentanten Kölner Unternehmen, der die erforderliche Kompetenz und das nötige Know-how bündelt.

 

Der neue Vorsitzende Helmut Schmidt (64) war lange Jahre auf allen Ebenen der deutschen Wirtschaft tätig, unter anderem als Vorstandssprecher der ÖRAG Rechtsschutzversicherung, und ist heute geschäftsführender Gesellschafter eines Controlling-Unternehmens sowie Lehrbeauftragter der FH Köln. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus Michael Hövelmann
(49, Galeria Kaufhof) als erstem Stellvertreter sowie Franz-Josef Khalifeh (44, Freier Unternehmensberater) und Jürgen Wirtz (47, Radisson Blu). Weitere Vorstandsmitglieder sind Heinz M. Breidenbach (70, Transaction Service GmbH), Wolfgang Eckert (45, Kreissparkasse), Guido Gudat (51, Koelnmesse), Stefan Hilscher (55, Verlag Schauberg DuMont), Frank Klingsporn (47, Sparkasse KölnBonn), Georg Schäfer (49, Verbundbrauerei) und Dieter Zeibig (55, Strategieberatung Valoress).

Bildung und Wissenschaft, Handel und Wirtschaft, Kunst und Kultur sind die wesentlichen Pfeiler des künftigen Handelns. Schmidt: „Dies sind die strategischen Erfolgsfaktoren, mit denen sich Köln seit jeher positioniert. Und es sind die Impulsgeber, die auch die Zukunft unserer Stadt sichern: als Medien- und Messestadt, als Ort der Wissensvermittlung und neuer Industriezweige, als kulturelles Zentrum, als lebendige Einkaufsstadt, als Industriestandort mit bester Infrastruktur und einem überaus wirtschaftsstarken Einzugsgebiet."

So soll die Attraktivität des Einzelhandelsstandorts Köln weiter gestärkt werden. Es gelte, die Kölner Händlerlandschaft enger zusammenzuführen, um gemeinsam über möglichst einheitliche Öffnungszeiten und publikumswirksame Events attraktive Einkaufserlebnisse zu bieten. City-Marketing Köln wird dazu ein Kommunikationskonzept mit Strahlkraft in die Region entwickeln.
Großen Wert legt der neue Vorstand auf strategische Partnerschaften und gemeinsame Projekte mit der Stadt Köln, dem Kulturbetrieb und der Wirtschaftsförderung, mit relevanten Verbänden und Kammern, mit der Politik, Hotellerie und Gastronomie, Forschung und Lehre. Neu ist das Angebot an die Kölner Bürger, sich mit City-Marketing Köln für ihre Stadt einzusetzen. „Wir wollen das charakteristische kölsche Lebensgefühl fördern und die aktive Mitarbeit fordern – von Integrationsprojekten bis zur Verbesserung des Stadtbilds, der Sicherheit und der Sauberkeit." City Marketing begleitet als Vertreter der Mitgliederinteressen auch konstruktiv den Markenprozess der Stadt Köln.

Eine Reihe von Projekten stehen ganz oben auf der Agenda. So will City-Marketing Köln künftig die Zusammenarbeit zwischen den Kölner Bildungseinrichtungen und der Wirtschaft intensivieren und beispielsweise Köln-bezogene Arbeitsprojekte im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten unterstützen. Im Bereich Kunst und Kultur soll ein Veranstaltungskalender etabliert, ferner der internationale Musikwettbewerb der Stadt Köln in der Region stärker positioniert werden. Zu den wirtschaftsbezogenen Projekten zählt der weitere Ausbau der Initiative Messestadt, die in Kooperation mit der Koelnmesse insbesondere die Publikumsthemen in die Stadt hineinträgt. Und der internationale Praktikantenaustausch wird forciert, um externes Know-how nach Köln zu holen und die Stadt international stärker zu positionieren.

„Wir wollen", so Helmut Schmidt, „das Bild der traditionellen und dennoch modernen europäischen Metropole aktiv gestalten und entwickeln. Wir werden die Stadt im internationalen Vergleich dort positionieren, wo sie hingehört. Wir wollen uns mit Europas Besten messen."

City-Marketing Köln wurde 1996 gegründet und hat aktuell 163 Mitglieder aus allen Bereichen der Kölner Wirtschaft.