Köln tanzt am 28. September 2018 in Chorweiler

Jährlich findet am 29. April der Welttanztag der Unesco statt. Er wurde 1982 vom Internationalen Komitee des Tanzes des Internationalen Theater Institutes (ITI-UNESCO) ins Leben gerufen. Anlass ist der Geburtstag von Jean-Georges Noverre (1727-1810), einem großen Reformer des Balletts.
Die Botschaft einer bekannten Persönlichkeit des Tanzes wird jährlich weltweit verbreitet. Die Absicht dieser Botschaft am Tag des Tanzes ist es, alle Formen des Tanzes an diesem Tag zu vereinen, den Tanz zu feiern, seine Globalität hervorzuheben und alle Grenzen von Politik, Kulturen und ethnischen Zugehörigkeiten zu überwinden. Die Menschen sollen durch eine gemeinsame Sprache – die des Tanzes – in Frieden und Freundschaft zusammengeführt werden.

Diese Philosophie hat „Köln tanzt“ in den vergangenen Jahren aufgegriffen und die Aktion jährlich sehr erfolgreich in der Kölner Innenstadt durchgeführt. Es war die Vielfalt der unterschiedlichsten Ländertanzgruppen, die sich im Laufe der Jahre etabliert hat und die in Köln beheimatet sind. Immer wieder traten auch die Tanzgruppen der Partnerstädte aus Tunis oder Kattowiz bei der Veranstaltung auf und es war eine großartige Atmosphäre zu spüren, die der Tanz versprühte. Ganz gleich welche Sprache gesprochen wurde, der Tanz hat diese Barriere überwunden und ein harmonisches Miteinander gefördert. In farbenfrohen Kostümen und hohem tänzerischen Können kam immer wieder die Lebensfreude der unterschiedlichsten Nationalitäten zum Ausdruck.

In diesem Jahr geht nun Köln tanzt erstmalig in die Veedel und die Premiere wird in Chorweiler, dem nördlichsten Stadtteil Kölns stattfinden. Über 100 Nationalitäten leben hier miteinander. Gleichzeitig erfährt der Stadtteil derzeit einen großen städtebaulichen Wandel, bei dem die Bürger mit einbezogen werden. Diese Veränderungen und der Möglichkeit, was Tanz bewirken kann, hat Stadtmarketing Köln bewegt, die Aktion erstmalig in Chorweiler stattfinden zu lassen. Tatkräftige Unterstützung gibt es dafür von den Partnern und Unterstützern der GAG als Hauptsponsor und der AWB sowie dem CityCenter, aber auch von der Stadt Köln. Allen ist es wichtig, den Stadtteil mit seiner hohen Vielfalt der Nationalitäten so lebendig wie möglich in den Veränderungsprozess einzubeziehen.

Die Schirmherrschaft für die Premiere hat der Bezirksbürgermeister Reinhold Zöllner sehr gern übernommen.

Die Gäste erwartet ein vielfältiges Programm, das den Bogen von Volkstanzgruppen, Schülertanzgruppen, Pole Dance bis hin zum Profitanz führt. Auch der Karnevalstanz darf nicht fehlen und HipHop ist in vielen Programmen eine der beliebtesten Tanzarten junger Tänzer.
Sogar eine kleine Schau mit selbst gefertigter Mode steht auf dem Programm und passende Musik unterstreicht die Kollektion.
Die Aktion soll aber auch die Vernetzung der Stadtteile fördern und so freuen wir uns, dass nicht nur die Tanzgruppen aus den nördlichen Stadtteilen an der Aktion teilnehmen, sondern auch aus Mülheim, Dellbrück oder Bilderstöckchen dabei sind.

Programm:
15.00 Uhr         Party Tanz mit der Tanzgruppe der Ursula-Kuhr-Schule
                         Pole Dance mit Katharina von Pole Paradise
                         Mary ihr Hula Hopp – Reifentanz
                         Nedscho & Budo  – HipHop
                         Hara Sportcenter

16.00 Uhr         Mitmachprogramm mit Katharina von Pole Paradise
                         Party Tanz mit den Schülerinnen der Ursula-Kuhr-Schule
                         Karnevalstanzauftritt mit den Ühlepänz
                         Profitanzformation mit Britta Koch

17.00 Uhr         Eymen-türkische Kindertanzgruppe
                         Russische Folkloretanzgruppe und Chor
                         Karnevalstanzen mit dem MGV
                         Tanzschule La Boom (HipHop- Minis und Teenager, Wettbewerbsdance)
                         TSC Ford Kindertanzgruppe

18.00 Uhr         Colonia Akademie mit Hip Hop und Kindermodenschau
                         Tin Lizzie Line Dancers
                         Hula Köln
                         Abschlussbattle

Also kommt vorbei, schaut zu und macht mit!